In Zahnmedizin & Zahnheilkunde

Mundgeruch, im Fachjargon auch Halitosis genannt, ist eine weit verbreitete Angst unter Patienten und ein häufig angesprochenes Thema. Die Ursache ist zumeist in der Mundhöhle zu finden. Sehr selten sind Erkrankungen der Speiseröhre oder des Magen-Darm-Traktes Ursache für die Entstehung von unangenehmen Gerüchen aus der Mundhöhle. Die betroffenen Patienten bemerken die Geruchsbildung oft nur durch indirekte Zeichen ihrer Mitmenschen, zum Beispiel durch Abwenden in Unterhaltungen, oder Vermeidung direkter Kommunikation. Nur in wenigen Fällen werden sie direkt darauf hingewiesen.

Ursache von unangenehmen Gerüchen

Die Mundhöhle ist kein steriler Bereich, Bakterien sind allgegenwärtig. Sie verstoffwechseln kohlehydratreichen Zahnbelag, der durch die Nahrungsaufnahme zustande kommt. Bei unzureichender Mundhygiene entstehen unter anderem schwefelhaltige Gase und auch Karies. Diese Gase sowie die unbemerkte Karies, ein Zersetzungsprozess, sind beteiligt an der Entstehung der Halitosis.

Auch durch Zahnsteinbildung aufgrund ineffektiver Putztechnik entstehen Nischen, die die Ansammlung von Plaque und Bakterien begünstigen.

Die Zunge ist ebenfalls ein Reservoir für Bakterien. Sie ist natürlicherweise rau durch die ihr aufsitzenden Geschmacksknospen. Auch hier können sich Bakterien ansammeln und Nahrungsbestandteile verstoffwechseln und Fäulnisgase produzieren.

In Zahnfleischtaschen bei parodontitiserkrankten Patienten ist die häusliche Reinigung in der Tiefe der Tasche nicht möglich. Dort sammeln sich ebenfalls Bakterien und die Mundgeruch-Entstehung wird begünstigt.

Halitosis – Was kann ich tun? 

Nutzen Sie unsere Sprechstunde in der Zahnarztpraxis CityZahn im Hamburger Zentrum und lassen Sie sich ausführlich beraten. Nicht jeder Patient leidet an Halitosis, auch wenn die Angst davor stark verbreitet ist. Ihre Zahnärzte Hans-Peter Beyer und Dr. Ron Tehsmer können durch gezielte Untersuchung feststellen, ob ein Problem besteht und wie Ihnen geholfen werden kann.

Die tägliche Anwendung von Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen kann Kariesentstehung und damit langfristig auch Mundgeruch vorbeugen. Desinfizierende Mundspüllösungen können Nischen besser erreichen, zur alleinigen Anwendung sind diese jedoch nicht geeignet. Mithilfe eines Zungenschabers kann die Zunge zusätzlich gesäubert werden. Im Falle einer behandlungsbedürftigen Parodontitis ist zusätzlich eine Tiefenreinigung der Taschen durch Ihre Zahnärzte erforderlich.

Neben der Kariestherapie bietet eine Prophylaxe (professionelle Zahnreinigung) die Möglichkeit, eingeschränkt zugängliche Bereiche der Mundhöhle optimal zu säubern. Zudem kann ein Mundhygienetraining durch unsere geschulten Prophylaxehelferinnnen Anleitung geben, wie selbstständig die häusliche Mundhygiene optimiert werden kann. In unser Hamburger Praxis Cityzahn bieten wir Ihnen gern Termine für eine Professionellen Zahnreinigung an.

Fragen Sie Ihre Zahnärzte Hans-Peter Beyer und Dr. Ron Tehsmer. Wir beraten Sie gern und helfen Ihnen dabei, ohne Angst vor unangenehmem Mundgeruch Ihr Selbstbewusstsein wieder zu stärken und die eventuellen Einschränkungen in Ihrem Sozialleben wieder zu beheben.