In News von CityZahn.de

Wie schon in den vergangenen Jahren haben wir von Cityzahn das von unseren Patienten gespendete Altgold mit in den Sammeltopf der Praxis meiner Frau (Nordzahn) gegeben. Insgesamt ist dabei die großartige Summe von 5.812,39 € zusammengekommen! Wir möchten uns bei allen Altgold-Spendern bedanken und natürlich mitteilen, was wir mit all dem Geld machen:

Wir haben uns dieses Jahr dazu entschlossen, Ihre Spende an 5 verschiedene Organisationen zu vergeben die uns sehr am Herzen liegen und die wir besonders zu Corona-Zeiten sehr unterstützenswert finden:

Selbsthilfegruppe für Post-Covid: in Hamburg entsteht erstmals eine Selbsthilfegruppe für Post-Covid-Patienten. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen KISS will damit eine Lücke schließen. Der ärztliche Sektor lernt erst allmählich, was es mit Long-Covid auf sich hat und welche Behandlungsoptionen es geben könnte.

Der Verein zur Förderung der Integration erreicht wöchentlich mehr als 650 Kinder, Jugendliche und Eltern. Sehr erfolgreich wurden Väter und Mütter als ehrenamtliche Mitarbeitende gewonnen. Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen schließen Freundschaften. Man musiziert und kocht zusammen, lernt zusammen. Die oft suchenden jungen Menschen lernen, dass Migranten in der deutschen Gesellschaft erfolgreich und anerkannt sein können. Der Verein gibt Orientierung und Halt. Wichtig, gerade in Corona-Zeiten.

Hinz&Kunzt ist ein integratives Projekt: Die Türen der Sozialarbeiter*innen stehen immer offen. Sie beraten die Hinz&Künztler bei Suchtproblemen, Geldsorgen, helfen bei der Suche nach einer Unterkunft oder Wohnung, bei Stress mit den Ämtern oder Ärger mit der Familie. In Arbeitskreisen, bei Journalist*innen und Politiker*innen sind sie als Expert*innen für Armut gefragt und leisten Lobbyarbeit.

Stiftung Mittagskinder: An den beiden Standorten in Neuwiedenthal (Bezirk Harburg) und in Kirchdorf-Süd (Bezirk Mitte) erhalten über 200 Kinder kostenfrei regelmäßige gesunde Mahlzeiten, Hausaufgabenhilfe sowie fachkompetente sozialpädagogische Betreuung.

Hamburgische Kulturstiftung: Um freischaffende Künstler*innen in Hamburg zu unterstützen, wurde unter dem Motto „Kunst kennt keinen Shutdown“ ein Hilfsfonds ins Leben gerufen mit dem Ziel, Künstler*innen durch unbürokratische Förderung die Fortsetzung ihrer Arbeit zu ermöglichen.