In Verschiedene Mitteilungen

Heute suchen viele Menschen nicht mehr mühevoll in Büchern, um sich zu informieren, heute googelt man. Doch wie zuverlässig und kompetent ist “Dr. Google” bei zahnmedizinischen Belangen und welche Probleme verstärken sich, wenn man allein auf die Onlineinformationen vertraut? Bei CityZahn in Hamburg stehen die Zahnärzte Beyer und Dr. Tehsmer dem “Kollegen Dr. Google” und seiner Kompetenz mit deutlicher Skepsis gegenüber. Nicht nur die Anzahl der Suchergebnisse – beispielsweise kommt der Begriff „Zahnersatz“ auf etwa 3,2 Millionen Treffer – lässt darauf schließen, dass ein Patient nach der Internet-Recherche möglicherweise mehr Fragen hat als vorher.

“Beratung” im Internet ist durchaus legitim – aber möglichst in seriösen Foren und auf Fachseiten

Das digitale Zeitalter hat unsere Suche nach Informationen drastisch verändert, dieser Umstand ist auch dem Team der Zahnarztpraxis CityZahn in Hamburg bewusst. Man darf keinesfalls jedem Eintrag bei Google unreflektiert glauben – insbesondere, wenn man auf der Suche nach (zahn)medizinischem Rat ist. Die ersten Antworten bei Google sind nämlich nicht die besten oder gar richtigsten, sondern die vom Google-Algorithmus als die aufgrund der Worte als am relevantesten bewerteten Seiten. Websites, auf denen ein ausgebildeter Zahnarzt Artikel schreibt, können eine gute Informationsquelle sein, können jedoch auch eine einseitige persönliche Meinung wiedergeben. Für eine erste Einschätzung kann es manchmal helfen, wenn Patienten mit ähnlichen Problemen und Symptomen von ihren Erfahrungen berichten. Vorsicht ist geboten bei Websites, die einen eindeutig (ge)werblichen Hintergrund aufweisen und in erster Linie verkaufen möchten (siehe Zahnarzt!!!). Seriosität und Plausibilität sollten die Grundpfeiler sein, wenn man sich in Hamburg und dem Rest der Welt auf die Suche nach zahnmedizinischen Informationen bei “Dr. Google” begibt. Patienten-Informations-Seiten der einschlägigen Fachgesellschaften bieten in aller Regel recht zuverlässige, gut aufbereitete und verständliche Daten.

Ein Tipp der Zahnarztpraxis CityZahn: Überprüfen Sie die Seriosität der Website, indem Sie sich ihr Impressum genau anschauen. Sind konkrete Daten veröffentlicht? Können Verantwortliche kontaktiert werden? Wer steckt überhaupt hinter der Seite im www? Nichtsdestotrotz: Auf einen Präsenzbesuch beim Zahnarzt sollte man keinesfalls verzichten, einige Dinge können durchaus auch mal ernstere Folgen haben. Insbesondere bei anhaltenden Zahnschmerzen oder Veränderungen des Zahnfleisches ist eine konkrete Diagnostik in einer Praxis umgehend und zwingend notwendig, die Zahnärzte von CityZahn stehen bereit.

Dr. Google ist mit Vorsicht zu genießen

Es ist ein nicht von der Hand zu weisender Fakt, dass viele Einträge im Internet nicht geprüft und somit nicht annähernd zu 100% sicher sind. Sogar in Portalen, die auf den ersten Blick als angemessene Quelle erscheinen oder recht seriöse Namen tragen. Wenn Sie diesen Umstand auf den Bereich Zahnheilkunde umlegen wird deutlich, warum die alleinige Informationsbeschaffung bei Google Ihr Problem nur sehr selten löst und sogar zu einem Risiko werden kann. In der Zahnarztpraxis CityZahn im Herzen von Hamburg diagnostizieren Zahnarzt Beyer und Dr. Tehsmer persönlich, konkret und genau – abgestimmt auf Ihre gesundheitliche Vorgeschichte.